Detail

Seiteninhalte

Sauberer Strom aus dem Hunsrück für 16000 Aachener Haushalte

Erstellt am: 01.10.2012

Die Ziele sind gesteckt: Ende 2013 will die STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, rund 300 Millionen Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien produzieren, im Jahr 2020 soll es das Doppelte sein. Dazu hat das Unternehmen in den letzten Monaten verschiedene Anlagen in Betrieb genommen, die in Summe bereits eine Jahresproduktion von rund 100 Millionen Kilowattstunden erreichen, was dem jährlichen Verbrauch von knapp 30 000 Haushalten entspricht.

„55 Millionen Kilowattstunden grünen Strom haben wir gemeinsam mit Partnern seit der Inbetriebnahme im Jahr 2011 bereits in unseren Windparks im Hunsrück produziert“, stellt Dr. Christian Becker, Vorstand der STAWAG, einen wichtigen Meilenstein des Ausbauprogramms vor. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von knapp 16 000 Haushalten. „Des Weiteren haben wir im letzten Jahr vier große Solarkraftwerke außerhalb der Region Aachen realisiert, die schon zu den größten in der Bundesrepublik gehören.“ Die Solarparks liegen in Turnow-Preilack bei Cottbus (18 Megawatt peak), im bayrischen Giebelstadt (15 Megawatt peak), in der Lutherstadt Wittenberg (6,5 Megawatt peak) und in Metzdorf in Brandenburg (6 Megawatt peak).Weitere Solarkraftwerke und Windparks sind derzeit im Bau und werden noch dieses Jahr ans Netz gehen. Bis zu 150 Millionen Euro investiert der Aachener Energieversorger gemeinsam mit Partnern jährlich in den Ausbau der regenerativen Energien.

Neben den großen Projekten in der gesamten Bundesrepublik nutzt der Aachener Energieversorger auch das Potenzial in der Region. So sind in der Städteregion im letzten halben Jahr elf Solarstrom-Anlagen in Betrieb gegangen: beispielsweise auf den Dächern städtischer Gebäude und an der Fassade der neuen Feuerwache. Die Leistung dieser Anlagen liegt in Summe bei knapp 700 Kilowatt peak, was einer Jahresproduktion von 600 000 Kilowattstunden entspricht.

Aachen, 31. Juli 2012


Quelle: STAWAG


Kontakt für Presseanfragen:


Eva Wußing
Pressesprecherin STAWAG
Telefon: 0241 181-4131
E-Mail: eva.wussing(at)stawag.de

Zurück zur Übersicht

top